7 Dinge, die mein Herz erfreuen :)

Es ist schon Freitag!

Wenn man Urlaub hatte, ist man immer ein wenig aus seinem Rythmus ;)

Ich hatte eigentlich diese Woche bis Mittwoch frei, da mir aber schon Dienstag die Decke auf den Kopf gefallen ist, bin ich am Mittwoch wieder auf der Arbeit erschienen.

Ich mag meine Arbeit als Mediengestalterin unglaublich gerne und meine Arbeitskollegen – ich könnte mir keine besseren vorstellen.

Ich habe hier noch nicht viel über meine Arbeit gesprochen und ich denke, es wird mal Zeit.

Ich bin seit fast 10 Jahren in ein und demselben Betrieb, einem Fotostudio mit angekoppelter Werbeagentur in Ehrenfeld.

Als ich mit 19 mein Studium (Anglistik und Germanistik auf Lehramt) geschmissen habe, hat mein Vater, der auch Fotograf ist (www.robertlichius.de), mich mitgenommen. Damals hatte er kein eigenes Studio und er hatte unsere Firma angemietet, um dort fotografieren zu können.

Ich habe 2 Monate für ihn gearbeitet und mich hier so wohl gefühlt, dass mein heutiger Chef mich übernommen hat.

Erst habe ich hier ein halbes Jahr ein Praktikum gemacht und dann ein Jahr als Fotoassistentin gearbeitet. Wir hatten tolle Fotoreisen nach Teneriffa und in die Schweiz – aber nach etwas Zeit habe ich mich immer öfters zum Bildbearbeiter gesetzt und gemerkt, dass mir die Arbeit am Rener noch mehr Spaß macht.

Mein Chef hat mir dann den ersten Ausbildungplatz angeboten – als Mediengestalterin für Digital- und Printmedien im Fachbereich Design.

Heute heißt diese Ausbildung anders. Er hat mir die Zeit, die ich vorher gearbeitet habe angerechnet und so hat meine Ausbildung nur knapp 1,5 Jahre gedauert.

Seitdem bin ich hier fest angestellt und wirklich glücklich in meinem Job.

Ich beschäftige mich viel mit Bildbearbeitung und layoute Verpackungen für einen großen Konzern, den ich hier nicht erwähnen werde.

Ich glaube, ich habe genug über die Arbeit gesprochen, nun kommen wir endlich zum Wesentlichen ;)

1. :)

2. Dieses Poster

1+2 gefunden hier

3. Diese Bilder

4. Lily Allen

5. Dieses Zitat

Träume sind sehr bequem, sofern wir nicht gezwungen sind, sie in die Tat umzusetzen. So gehen wir keine Risiken ein, vermeiden Frustrationen, schwierige Momenten, und wenn wir alt sind, können wird immer den anderen die Schuld in die Schuhe schieben – vorzugsweise unseren Eltern, unseren Ehemännern oder unseren Kindern – dafür, daß wir unsere Träume nicht wahr gemacht haben.

Paulo Coelho

6. Coco Chanel

7. Paolo Nutini



Ich wünsche euch ein wunderschönes Wochenende :)


Teilen

Dieser Eintrag wurde in Allgemein gepostet. Bookmark des permalinks.

Kommentar hinterlassen