Für meine Mama

Wenn Fleisch und Stahl eins geworden sind
Fließt das Blut und trocknet in den Farben der Abendsonne
Morgen wird der Regen die Flecken wegwaschen
Doch in unserer Erinnerung bleibt immer etwas zurück

Vielleicht war dieser finale Akt gedacht
Um daraus ein Argument für das Leben zu machen
Nämlich, daß aus Gewalt nichts entsteht
Und niemals entstehen wird
Für alle die unter einem schlechten Stern geboren sind –
Daß wir nicht vergessen wie zerbrechlich wir sind

Unaufhörlich wird der Regen fallen
Wie Tränen von einem Stern – wie Tränen von einem Stern
Unaufhörlich wird der Regen uns sagen
Wie zerbrechlich wir sind – wie zerbrechlich wir sind

Unaufhörlich wird der Regen fallen
Wie Tränen von einem Stern – wie Tränen von einem Stern
Unaufhörlich wird der Regen uns sagen
Wie zerbrechlich wir sind – wie zerbrechlich wir sind

Quelle

Teilen

Dieser Eintrag wurde in Allgemein, Familie gepostet. Bookmark des permalinks.

Kommentar hinterlassen