Neues von der Wollfront

:)

Das soll ein informativer Post sein für Menschen, die genauso wie ich, Probleme damit hatten, welche Wolle man für eine Decke nimmt.

Zuerst hatte ich mir ganz günstige Wolle gekauft, die auch ein bisschen dicker war, asu 100% Polyester. Zum Anfang war das genau das Richtige.

Als ich dann ein paar Squares gehäkelt habe, habe ich sie nebeneinander gelegt und mir dann schon gedacht, dass man sicherlich strubbelige Harre (ihr kennt das, wie wenn man mit einem Luftballon über den Kopf rubbelt) bekommt, wenn man sich mit dieser Decke zudeckt. Irgndwie war das Feeling halt nicht so gut. Deshalb werde ich die ersten, zuzammengenäht als Fußmatte benutzen.

(Des weiteren hat auch meine Mama mit mir gescholten, sie sagte, für Polyester darf man sich keine Mühe geben – aber das hab ich ja schon mal erwähnt.)

Also habe ich ein bisschen rumgesucht (dummerweise erst NACHDEM ich mir schon Wolle bestellt habe) und jeder hat geschrieben: Man solle ein mischgewebe benutzen. 100% Baumwolle sei zu schwer und würde nicht ordentlich wärmen.

Als mein Päckchen von Butinette ankam, war das auch mein erster Gedanke.

Gestern, als ich das kleine Päckchen dann so ansah – fertig wieder zurückgeschcikt zu werden, habe ich mir ein Herz gefasst und hab gesagt: Mit einem Knäul probier ich es doch mal. Und siehe da: ich finde es wundervoll.

Wenn die Decke zu schwer wird, wird sie halt nur halb so groß und wird als Baby-Decke weggepackt.

Und das ist die Wolle, die ich benutze:

Material: 100 % Mako-Baumwolle, gekämmt, mercerisiert, gasiert

Hier kann man sie bestellen.

Ich häkel mit einer Nadelstärke von 3.

Soviel zum Häkeln.

Des Weiteren habe ich gestern im Photoshop ausprobiert, TTV-Bilder zu erstellen.

Hat Spaß gemacht :)

So :) Das wars für heute :)

Einen schönen Mittwoch :)

Teilen

Dieser Eintrag wurde in Allgemein, häkeln, Schönes zum Selbermachen, Selbstgemachtes, Zu Hause gepostet und getagget , , , , , , , , , , . Bookmark des Permalinks.

Kommentar hinterlassen