Zuviel gekocht. Und krank.

Ich bin krank. Leider. Und es geht mir wirklich nicht gut.

Aber das schlimmste: wenn man alleine den ganzen Tag zu Hause ist, dann kommt man wirklich auf komische Ideen.

Oder kreative. Ich glaube, der Unterschied ist nicht groß.

Ich habe heute Blätterteigtierchen gemacht. Und Möhren-Ingwer-Suppe.

Das ist nur ein kleiner Teil von all den Sachen, die ich in den letzten Tagen gekocht und gebacken habe (Quiche mit Gouda und Brie, gefüllte Champignons, gebratenes Hühnchen, Rösti, Salat, gefüllte Kartoffeln und selbstgemachte Käse-Maccaroni…Man könnte meinen, ich habe Langeweile ;))

Hier kommen die Bilder vom heutigen Essen. Wir haben auch noch ein Video gemacht…das werd ich noch hochladen, ich glaube, das ist ganz lustig ;)

Hier die Möhren-Ingwersuppe

So geht´s: (für 3 Portionen)

1 Zwiebel, 1 Knoblauchzehe, 2 Selleriestangen, 7 Möhren, Daumengroßes Stück Ingwer, 800 ml Brühe.

Alles kleinschneiden, 10 Min bei halbzugedecktem Deckel anschwitzen, mit Brühe auffüllen, aufkochen lassen und weiter 10 min bei mittlerer Hitze ziehen. Pürieren, noch etwas kleingehackten Ingwer (ich mag das wohl, dann ist es etwas schärfer) dazu, garnieren, servieren, schmecken lassen ;)

Die kleinen Blätterteigtierchen :)

Das waren die Förmchen (eigentlich ja für Wiehnachtsplätzchen ;))

Und hier die gefüllten, rohen Blätterteigtaschen…

…mit Eigelb bestreichen und in den Ofen.

Und so sehen sie fertig aus. Superlecker waren sie übrigens.

Ich habe Dinkel-Blätterteig (natürlich Bio ;)) genommen. Gfüllt waren sie mit Käse und Schinken.

Ansonsten habe ich die letzten Tage nur gehäkelt (das mach ich wirklich nur noch…) und TV gesehen…ok, ich hatte zwei mal Besuch, über den ich mich wirklich sehr gefreut habe!

Aber ich will endlich wieder gesund sein.

Drückt mir die Daumen…

Teilen

Dieser Eintrag wurde in Essen gepostet. Bookmark des permalinks.

2 Responses to "Zuviel gekocht. Und krank."

Kommentar hinterlassen