nonsense, oder tortellini?

vorstellen? gute idee: mein name ist jonas,  bin 23 1/2 Jahre alt, also fast 24!! :> … wie dem auch sei. derzeitig bin ich in der ausbildung zum mediengestalter, gleichzeitig der arbeitskollege von nora. daher kann ich oft beobachten mit welcher euphorie und engagement nora diesen blog betreibt und ich muss sagen, dass es sich bisher durchaus gelohnt hat, oder?! ehrlich bin ich überrascht mit welcher liebe ein „virtuelles tagebuch“ betrieben werden kann und das alles um sich selbst und anderen, wie mir und euch, eine freude zu bereiten. ich kann mir vorstellen wie viel zeit es kostet jeden tag ein post zu verfassen – ich mach’s ja selbst gerade. in dieser zeit könnte ich schlafen, mir etwas zu essen machen oder gar zum sport gehen. warum ich mir so viele gedanken darüber mache? in erster linie als zeichen der dankbarkeit. nora ist nicht nur meine liebste kollegin, sondern auch ein liebevoller mensch mit dem man gerne und viel spaß hat, eine nicht mehr wegzudenkenende freundin! also nora, so bleiben oder noch liebevoller werden(!) kann ja nie schaden ;)

der andere grund ist, dass ich mich bald selbst mit dem bloggen beschäftigen werde. im gegensatz zu diesem blog wird es aber eher ein blog wo mehr diskutiert werden soll. kennt ihr das…jemand erlebt im laufe des tages oder im leben situationen die er gerne mit anderen teilen möchte? ganz banale sachen…wie das es mich aufregt sich in eine vollbesetze bahn setzen zu müssen um dann den geruch von nassem dackel einatmen zu dürfen?! man sitzt personen gegenüber und plötzlich strömt einem so viel freude durch den körper einfach weil diese person teil deines lebens ist?! andere schreiben bücher darüber, mir wird ein blog reichen. …genug der eigenwerbung.

eine kleine geschichte die mir gerade einfällt: ich saß letztens in der küche bei einem glas rotwein und tortellini von hilcona, die übrigends mit der dazugehörigen sauce ganz wunderbar schmecken! … jedenfalls bin ich mitunter ein fan von klassischer musik und plötzlich fand ich es wieder: mein lieblingsstück von frederic chopin das klavierkonzert no II, gefunden auf youtube.de, und das resultat= momentanes überglücklich sein, dass eigentliche thema dieses posts. ich ertappe mich oftmals dabei wie ich mich über sachen aufrege die im grunde reine energieverschendung sind. ich ärgere mich darüber, dass meine hose nach dem waschen falten hat und ich erst das bügeleisen schwingen muss…ich hasse bügeln!!!… ich ärgere mich wenn aus schnee matsch wird und und und. aber leute, was wollt ihr dagegen machen? es sind einfach unvermeidbare tatsachen auf die wir keinen einfluss haben. und dann überwiegen diese kleinen dinge wie „tortellini é vino é concerto numero II“. manche mögen nun denken es sei völliger nonsense den ich hier schreibe, aber ich kann mir nicht vorstellen ihr hättet eine solche situation noch nie erlebt. wenn dem so sein sollte, habt ihr noch nie darüber nachgedacht.

zitat coca cola: mach dir freude auf!

in diesem sinne
jonas

Teilen

Dieser Eintrag wurde in Gast-Post: Jonas gepostet. Bookmark des permalinks.

Kommentar hinterlassen