Lieber Johann,

mein liebes, süßes Kind.
Weißt du eigentlich, wie glücklich du mich machst? Dein lautes Lachen, dein Vor-Freude-Krischen und dein liebes Wesen verzaubern mich jeden Tag aufs Neue.

Ich bin, so wie jede Mama der festen Überzeugung, dass du das liebste Kind bist. Du bist so herzlich, so ehrlich, so witzig und du wirst so geliebt und ich liebe es, wie du genau das genießt und immer einforderst, wenn du es brauchst. Ich liebe die Art, wie du mein Gesicht in deine kleinen Hände nimmst um mir etwas zu erzählen, wie du abends meinen Arm streichelst wenn du einschläfst und wie das letzte abends und das letzte morgens immer nur ein Wort ist: Mama.

Ich hoffe so sehr, dass du immer so leicht leben wirst, so glücklich, dass du dich an deine Kindheit voller Freiheiten und Abendteuer erinnern wirst. An manchen Tagen bin ich so froh, dass wir aufs Land gezogen sind, dass ich es nicht fassen kann. Neulich, als ich dich morgens gesucht habe, saßt du mit deinem Schlafanzug im Sandkasten. Du bist einfach raus und hast gespielt. So etwas wäre in der Innenstadt unmöglich gewesen, dort hättest du noch nicht mal alleine in den Hausflur gehen dürfen.

Du nimmst deine Natur um dich herum so genau wahr, du erklärst mir jetzt schon ganz viel über Blumen und Tiere und dass du Papa ein Stückchen Rinde mitnehmen magst damit er dir ein Bötchen bauen kannst, was du auf dem See schwimmen lassen kannst.

Als ich Mutter geworden bin, hatte ich oft Angst vor dem was da kommt. Ich hatte so viel Angst, dass ich manchmal Angst hatte, dass du Angst bekommst vor dem Leben und vor allem, was passieren wird.

“Angst verändert deinen Körper wie ein ungeschickter Bildhauer einen perfekten Stein. … Nur, dass du von innen behauen wirst und niemand sieht, wie viele Splitter und Schichten dir abgeschlagen werden. Du wirst innerlich immer dünner und instabiler, bis dich sogar das kleinste Gefühl umwirft. Eine Umarmung, und du denkst, du zerbrichst und bist verloren.” (Zitat aus “Das Lavendelzimmer”)

Ich möchte, dass du weisst wer du bist, dass du immer weißt, dass du das besonderste Kind auf dieser Welt bist, dass du mein Sonnenschein, mein Leben und meine ganze Liebe bist. Dass man oft mutig sein muss, aber dass man keine Angst haben muss. Johann, du hast dein ganzes Leben noch vor dir und ich wünsche dir, dass es dir für jede schlechte Stunde ein Leben voller guter Stunden schenkt.
Ich wünsche mir, dass du deine Gabe, die Menschen in deinen Bann zu ziehen, niemals, niemals, niemals verlieren wirst. Dass du es weiterhin schaffst mit der Liebe, die du schenkst, ein Vielfaches der Liebe zurück zu bekommen.

Ich freue mich auf jede Sekunde mit dir.

Du bist das Beste, was mir jemals passiert ist.

Deine Mama.

Dieser Eintrag wurde in Baby J., Briefe an den Sohn gepostet. Bookmark des permalinks.

One Response to "Lieber Johann,"

Kommentar hinterlassen