Und ab ans Meer…

…ne, wenn ich ehrlich bin fahren wir nicht ans Meer. Wir machen uns am Wochenende auf ins schöne Elsass, nach Obernai, und werden Johann´s Kita-Ferien ordentlich mit Urlaub nutzen.

Ein bisschen aufgeregt bin ich schon, es wird der erste Urlaub mit Johann und wie ich mich kenne haben wir alle zu wenig zum anziehen (vor allem Johann).

Um dem vorzubeugen verbringe ich grade ein bisschen mehr Zeit im Arbietszimmer um Johann mir ein paar Kleider und Röcke für den Urlaub zu nähen.

Bin ich egoistisch? Wahrscheinlich. Aber auf der anderen Seite kommen wir noch bei Petit Bateau im Outlet vorbei – vielleicht hat Johann da mehr Glück als bei seiner Mutter, die lieber Dinge für sich selber macht.

Irgendwie hat es mir die Farbe Blau zur Zeit sehr angetan. Was total komisch ist – ich mag Blau eigentlich nicht. Ironischerweise hatte ich aber unendlich viel blauen Leinenstoff und dunkelblauen Jersey. Da muss man sich auch nicht weiter wehren. Der maritime Look ist zwar in Frankreich schon wieder out, aber ich bin ja eh nicht so der Mitläufer (Kennt ihr Ed Sheeran? Den habe ich grade für mich entdeckt. Dann habe ich im Radio gehört, dass er seit 5(!) Jahren auf Tour ist. FÜNF JAHRE!) Ja, wo war ich? Der maritime Look. Und eigentlich habe ich darüber schon zu lange geschrieben um die Kleider nun nicht zu zeigen.

Einmal das marinefarbene was hier wirkt wie schwarz

IMG_7062

 

Und das besagte aus blauem Leinen, kombiniert mit Ringeljersey…

IMG_7072

IMG_7075…und ner Schleife vorne dran.

Tragebilder gibt es nicht. Aus ästhetischen Gründen. (Ich habe da mal wieder so ein kleines Problem im Gesicht).

Zu den total maritimen Kleidern (mit denen ich wirklich sehr glücklich bin) kommt noch ein dunkelblauer Rock mit Unterrock.

IMG_7078 IMG_7080

Der Rock ist aus 2 Hemden meines Vaters entstanden und ich mag, dass es beides dunkelblaue Stofe sind, jedoch ganz unterschiedlich. Die Idee für den Rock hatte ich mal wieder von Pinterest. (Mist, den genauen Pin finde ich nicht).

Aber ich kann es mal kurz “anreißen” – also der Rock besteht aus 3 Hemdärmeln, 2 Vorderseiten und einem Rückenstück.
Ich habe sie ungefähr nach dem Schnittmuster zugeschnitten, das ich mir mal selber für einen Tellerrock gemacht habe (Anleitung gibt es z.B. hier) und zusammengenäht. Dann habe ich den Saum umgenäht. Den Gummizug habe ich danach in einen Bund eingenäht und (dummerweise erst dann) den Tüll angenäht. Das nächste mal mache ich das in einem Schritt, der Rock sah allerdings ohne Tüll aus wie ein totgeschlagenes Frettchen.

Hier mal superschicke Tragebilder als Spiegelselfie:

Unbenannt-1

Und just in diesem Moment merke ich mal wieder, dass ich unbedingt einen Fotograf brauche. Spiegelselfies sind sowas von 2014.

So. Zurück zum Thema: Ich bin nun total gut auf 25-30 Grad eingestellt, habe aber mal wieder nicht daran gedacht, dass es manchmal im Elsass kalt ist. Und regnet. Wahrscheinlich noch genau in meinem Urlaub. Um dem Frieren vorzubeugen (und da ich leichte Strickmode im Sommer grade für abends super finde), habe ich mich ein bisschen im Netz umgeschaut. Was zu Kleidern und Rock passen würde wäre zum Beispiel ein Strickblazer – weiß jemand Schnittmuster für so etwas von euch Näherinnen?

So und damit es auch schön aufgeräumt ist, wenn wir wiederkommen beginne ich nun mit dem großen Aufräumen. Oder ich warte, bis Johann wieder im Kindergarten ist – dann lohnt es sich wenigstens ;)

xoxo, Nora.

Dieser Eintrag wurde in Nähen gepostet und getagget , , , . Bookmark des Permalinks.

4 Responses to "Und ab ans Meer…"

Kommentar hinterlassen