Ans „Journaling“…

…habe ich mich niemals richtig rangetraut.
Aber dank der Großstadtprinzessin und ihren süßen Ideen dachte ich, ich versuche es mal.

Ich hatte leider kein Buch oder Heft und bin gestern in die Stadt gefahren um bei Regen (!) ein bisschen shoppen zu gehen.

Fahrrad, Regen und Flipflops sind ja ´ne total tolle Kombi :/ Naja.

Auf jeden Fall bin ich dann auf der Hohe Straße auf einen ganz tollen Laden gestoßen: PYLONES. (Ja, man kann die Sachen auch in Deutschland bestellen und zwar hier oder hier oder einfach mal googeln ;))

Also ich weiss nicht, ob der Laden immer so voll ist oder ob das wegen des Regens war, aber ich bin trotzdem mal reingegangen (wer mich kennt, der weiss, dass ich volle Geschäfte ungefähr so verabscheue, wie wenn mir jemand ins Ohr pfeifft).

Ich habe zwar nichts gekauft, aber die haben wirklich schöne Sachen! Sehr ausgefallen und wenn man nur einzelne Stücke hat, und nicht seine ganze Wohnung so bunt einrichtet, kann das richtig gut sein, glaube ich :)

Dann bin ich zu MUJI gegelaufen und dort habe ich genau das gefunden, was ich gesucht habe: Einen schwarzen Stift, ein Heft und …*.Trommelwirbel* Alphabet-Stempel!
Um die schleiche ich schon seit Monaten herum ;)

Und hier nun ein Bild der Ausbeute von gestern:

Und nun steht dem 30-Tage- Journaling im September nichts mehr im Weg :)

Ich freue mich drauf.

Und auf mein neues Buch:

Jaja, ich häkle Girlanden und lese die kranksten Bücher ;)
Ich war bei der ersten Seite schon wieder total bebannt von ihrer Art und Weise zu schreiben.

Hoffentlich habe ich heute schnell die Wohnung aufgeräumt, damit ich noch schneller die Nase ins Buch stecken kann!

Worauf freut ihr euch heute?

Teilen

Dieser Eintrag wurde in Allgemein, Bücher, Everyday life, Scrapbooking gepostet. Bookmark des permalinks.

4 Responses to "Ans „Journaling“…"

Kommentar hinterlassen