Die 2 Neuen

Wie im letzten Post geschrieben, habe ich 2 Bilder von Johann auf Acryl aufziehen lassen.

Letztes Jahr habe ich zum Geburtstag 9 kleine Bilder von Felix bekommen, da aber nun das Kind so schnell wächst, musste Nachschub her.

Das Bild mit den Holzschienen ist übrigens mein Lieblingsbild von ihm. Ich habe es im März gemacht und es zeigt Johann, wie er meist ist – vertieft in ein Spiel.

IMG_6967

Zur Zeit hängt es über den kleinen Bildern von Felix. So schauen wir sie immer vom Esstisch aus an.IMG_6963 IMG_6958

Im Gegensatz zu den anderen sind diese Bilder glänzend. Und zwar hochglänzend. Das war auf jeden Fall eine Herausforderung, die Bilder ohne Fingerabdrücke aufzuhängen.

IMG_6965

Das andere Bild ist das, was auf der Hochzeit entstand und ist das aktuellste Bild von ihm.

IMG_6948

Dieses Bild hängt ganz alleine an einer weißen Wand und ich liebe es! Aufziehen lassen habe ich es bei Prentu. Es gab noch mehret Systeme aber ich kenne dieses von der Arbeit und mag die Brillanz der Bilder.

IMG_6972

Als Felix die Bilder gesehen hat, war er auf jeden Fall so begeistert, dass er noch welche bestellen möchte und auch noch welche für seine Eltern haben mag – dann brauchen wir jetzt nur noch ein paar süße Bilder von Johann. Wie zum Beispiel dieses hier :)

IMG_6975

 

Mein Sohn erklärt Felix da gerade mal wieder, wie es laufen soll ;)

xoxo, nora.

 

 

Kommentar hinterlassen

Ein Lebenszeichen

Hallo!

Ich habe einen Kommentar erhalten, ob wir noch leben – ja, das tun wir. Und zwar so richtig.

Johann‘s Geburtstag haben wir gut hinter uns gebracht, erstaunlicherweise war es eine sehr große Feier. Und den Kindergeburtstag haben wir auch gleich mitgefeiert. Ich fand es schön und Johann möchte seitdem jeden Tag Geburtstag haben. Verständlich! Wer will das nicht? Aber jetzt bin ich erstmal dran mit Geburtstag, hab ich ihm gesagt.

Danach waren wir noch auf der Hochzeit von ganz lieben Freunden. Mit Kleinkind ist so eine Feier nicht unanstrengend, war aber trotzdem total schön.

Ab dem 1. Juni gehe ich wieder arbeiten, zwar nur 50%, aber ich beteilige mich wieder am Leben da draußen. Ich hätte nicht gedacht, dass es mir so Spaß machen würde, aber das tut es.

Wenn ich Johann nach der Arbeit abhole, ist es immer total schön. Seit ich mich auch räumlich von ihm distanzieren muss, genießen wir die Zeit anders. Sinnvoller irgendwie.

Felix‘ Mama hat mal gesagt, dass die schönste Zeit als Mama die Zeit ist, wenn das Kind zwischen zwei und drei ist. Bis jetzt kann ich das unterschreiben.

Johann ist süßer denn je, spielt auch schon richtig lange Zeit am Stück für sich und mein Herz könnte platzen, wenn ich ihm dabei zuhöre. Er erzählt sich seine kleinen Geschichten und singt manchmal vor sich hin. Er hilft wirklich gut bei alltäglichen Arbeiten wie Tisch decken, Wäsche in die Waschmaschine bringen, Hof fegen (verbesserungsfähig), Müll wegzuschmeißen. Kleinigkeiten halt, die ihm aber anscheinend Freude machen.

IMG_1695

Er hat die Gabe, die er hoffentlich niemals verlieren wird: Er kann sich wahnsinnig über Kleinigkeiten freuen. So sehr, dass er manchmal ausflippt vor Glück. Ich höre ihn ganz oft vor Freude schreien. Wie hier zum Beispiel. Da hat er sich so sehr gefreut, dass er den Ballon der Braut halten durfte.

IMG_1613

bild_1_ IMG_1619_

Aber nun haben wir mal genug über Johann geredet.
Auf dem Blog wird es demnächst wieder mehr zu lesen geben – unter anderem auch eine Anleitung, wie man eine faltbare Einkaufstasche näht – und wie eins der Bilder von oben auf Acryl aufgezogen aussieht.

Und vielleicht gibt es auch wieder was über Johann zu lesen ;)

Xoxo, Nora.

1 Kommentar

Lieber Johann,

nun ist es noch genau eine einzige Woche zu deinem zweiten Geburtstag. Ich bin mir sicher, dass du überhaupt nicht weißt, wie toll es ist, Geburtstag zu haben. Deine Mama hat sich eben nochmal ihre Schwangerschafts-Post durchlesen und erstaunt habe ich bemerkt, dass ich mich an all das gar nicht mehr erinnern kann. Ich weiß nur, dass ich die ganze Zeit so aufgeregt war, wann denn endlich die Geburt losgehen würde.

2 Jahre ist es schon her. 2 Jahre!
Du bist so ein großer, lieber Junge geworden. Richtig erzählen kannst du jetzt schon. Ich bin so erstaunt, wie viele Wörter du tagtäglich lernst, vor 2 Monaten hast du nämlich noch nicht besonders viel geredet. Jetzt kann ich dich schon fragen, wie es im Kindergarten war und was es zu Essen gab und bekomme eine klar verständliche Antwort. Manchmal kann ich das wirklich nicht glauben.

Hüpfen kannst du nun auch endlich. Das hast du aber auch so lange geübt – du wolltest es unbedingt können. 1000 mal bist du hingefallen, 1000 mal hast du es wieder versucht. Vielleicht hast du doch auch etwas von mir: Diese Eigenschaft kenne ich von mir.

Ansonsten sehe ich deinen Vater in dir. Und zwar nur deinen Vater. Das Gesicht, die Mimik, alles ist von ihm. Neulich hatte ich kurz gedacht, dass du wenigstens Locken bekommst – aber du hast nur mit feuchten Haaren geschlafen.

Ich bin natürlich nicht traurig darüber, du bist das wundervollste, schönste Kind der Welt. Ich würde mich aber gerne ein wenig erkennen. Ich weiß, dir ist das total egal. Du bist das Mama-Kind durch und durch. So, wie man sich ein Mama-Kind vorstellt.

Abends kannst du nicht schlafen, ohne meinen Arm zu kraulen, ich muss dich überall mit hinnehmen und du bist mein zweiter Schatten. Oft tue ich etwas genervt, aber natürlich bin ich das nicht, mein liebes Kind. Ich nehme dich gerne mit ins Bad, ich mag es auch, wenn du deine Nase gegen die Scheibe drückst, wenn ich dusche.

Ich weiß, es wird nicht immer so sein. Ich weiß, schon morgen kann es sein, dass du alleine einschläfst, dass du ans Müsli selbst drankommst, dass du mich nicht mehr brauchst um deine Windeln zu wechseln.

Du wirst bei Freunden übernachten und riesig werden und das ist ja auch richtig so.
Aber lass uns beide noch ein bisschen die Zeit genießen, die für uns beide so besonders ist.

Vor zwei Jahren hätte ich gedacht ich wäre heute ein anderer Mensch. Ich wußte damals nicht, dass ich das kleine Menschlein im Bauch so sehr lieben würde und dass das lieben nicht etwa weniger wird, sondern solche Maße annimmt, die nur eine Mama nachvollziehen kann.

Kurz vor deinem 2. Geburtstag muss ich es dir wieder sagen: Ich bin stolz auf dich. Ich bin so stolz, deine Mama zu sein und ich liebe es, deine Beschützerin auf deinem Lebensweg sein zu können.

Du bist das beste – das allerbeste – was mir jemals passiert ist und ich liebe dich von ganzem Herzen.

Unbenannt

10000 Küsschen von deiner Mama.

4 Kommentare