Die NEUE

Juhu, endlich ist sie komplett – unsere neue Couch.

Sieht fast genau so aus wie die alte, ist nur keine 34 Jahre alt und man versinkt nicht bis auf den Boden, wenn man sich drauf setzt.

Lange haben wir hin- und her überlegt, welches Sofa wir kaufen, aber irgendwie sind wir immer wieder auf die Togo von Ligne Roset gestoßen.

img_8220

 

Der Stoff ist schön widerstandsfähig, kratzt nicht und soll angeblich sehr pflegeleicht sein – was ganz wichtig mit Kind ist ;)

Achso, und bevor jemand fragt, dieses Mobile haben meine Eltern Johann aus dem Vitra-Museum mitgebracht, das habe ich mir direkt mal gekrallt und wir erfreuen uns jeden Abend daran ;)

img_8215img_8235

Diese Investition ist natürlich nicht so eben gemacht, aber ich denke, wenn wir wieder 34 Jahre daran Spaß haben, dann lohnt sich das alle male.

Sie sieht es nun aus, wenn man bei uns reinkommt.

img_8243

Nun geht die Wohnzimmerplanung weiter. In meinem letzten Post habe ich schon geschrieben, dass wir uns für ein Regal entschieden haben – aber mit den Farben sind wir uns noch sehr uneinig.

Das nächste auf der Liste ist ein Wohnzimmertisch.

Der Braune auf dem Bild ist noch von Felix Eltern und passt leider nun gar nicht mehr zu der Farbe.

img_8217

UUUUUH – Wohnzimmertisch – ganz schwieriges Thema. Ich bin der Meinung, man braucht keinen, aber die Männer sehen das ganz ganz anders.

Dank des superbunten Teppichs, den ich auf keinen Fall hergeben mag, ist die Wahl sehr sehr begrenzt und der, den ich ganz schön fand, fällt auch direkt raus, das wäre dieser hier gewesen:

153

 

So haben Felix und ich weiter diskutiert. Er muss zu dem zukünftigen Regal, dem Teppich,  der Couch und diesem Sideboard passen:

img_8240

Felix und ich haben dann im Netz rumgesucht. Auf Pinterest, Instagram und auf irgendwelchen Shoppingseiten und sind dann über eine Seite, die viele Produkte auf einen Blick haben, netzshopping.de, auf diesen Tisch gestoßen, der so unkompliziert ist, dass er wahrscheinlich zu allem passen würde.

Nun müssen wir wieder anfangen zu sparen…

bildschirmfoto-2016-11-28-um-11-56-08

Der Tisch heißt im Übrigen “Elliptical Table ETR Couchtisch”.

Ich habe extra noch ein Bild ohne Tisch gemacht – ich finde, er würde sich wirklich gut vor der Couch machen.

img_8232

Langsam lichtet sich aber hier alles – und es gefällt mir auch immer besser. In der hinteren linken Ecke der Wohnung wird dann später das Regal stehen, noch steht Johann´s Flitzer und Felix´Micky Maus Stuhl da.

img_8229Ich halte euch auf dem Laufenden mit den Neuigkeiten aus der Wohnung. Weil wir uns aber nun finanziell erst wieder erholen müssen, zeige ich euch als nächstes Johanns Kinderzimmer, da hat sich nämlich so einiges getan…

xoxo, Nora.

 

Kommentar hinterlassen

Liebes Baby,

heute wäre dein errechneter Geburtstermin und ich kann den ganzen Tag an nichts anderes denken.

Neulich Abend habe ich mit Johann draussen gesessen und es war Halbmond und er hat mir gesagt, dass er glaubt, du würdest auf dem Mond wohnen. Er meinte, wenn der Mond voll wird, bist du froh, wenn er weniger wird, bist du immer etwas traurig.

Manchmal weiss ich gar nicht, ob es gut war, ihm zu sagen, dass du unterwegs warst, auf der anderen Seite wollte ich das schon sehr. Als ich klein war, wollte ich nie ein Geschwisterchen, Johann redet sehr viel davon, wie es wäre eine kleine Schwester oder einen kleinen Bruder zu haben.

Als der Arzt sagte, dass es nicht gut aussieht mit dir, hat mir das wirklich unfassbar traurig gemacht. Nach der OP war das Gefühl kurz weg und ich dachte – man, es ist nicht schlimm. Und es waren dann kamen die wirklich schlimmen Monate. Es wurde zu viel getrunken, ich war zu viel weg und meine Familie hat wahnsinnig darunter gelitten.

Liebes Baby, manchmal glaube ich, ich habe sogar vergessen, dass du auch einen Papa hast, so sehr habe ich mich mit mir selber beschäftigt.

Mir haben viele Leute gesagt “das war noch so früh, ist doch nicht schlimm. Sei nicht so traurig.” Wenn ich eins gelernt habe in dieser Zeit ist, dass man seine Traurigkeit nicht abstellen kann. Dinge brauchen so lange wie sie eben brauchen und kein Ratschlag, keine Weisheit und keine Lebenserfahrung von jemand anderem kann dir helfen. Dinge sind vorbei, wenn sie vorbei sind und ein Ende der Gefühle von Trauer oder Sehnsucht oder Schmerz kann niemand beeinflussen durch schlaue oder auch lieb gemeinte Worte. Man sagt die Zeit heilt die Wunden, das stimmt auch. Aber manchmal braucht es eben lange, sehr lange Zeit bis sie heilen oder bis man darüber redet ohne in Tränen ausbrechen zu wollen.
Mit diesem Schmerz ist man alleine und keine Anwesenheit von Freunden oder seinen Liebsten tröstet einen darüber hinweg, was man verloren hat. Und erst wenn man diese Dinge mit sich alleine geklärt hat, geht es weiter. Zumindest für mich.
Bei mir hat das nun wirklich lange gebraucht aber ich bin jetzt endlich bereit für einen fröhlicheren Abschnitt in meinem Leben.

Und auch wenn du nicht hier bist, kleiner Wurm, wirst du für immer und ewig ein Teil von mir sein, von mir und dieser Familie. Du bist nicht hier und wir sind sehr traurig, aber ich weiß, es gibt die Gründe dafür. Gründe, die ich nicht verstehen wollte, aber von denen ich weiß, dass sie da sind.

Du wärst sehr willkommen gewesen und wir haben uns alle sehr gefreut – aber es gab andere Pläne und das muss ich akzeptieren.

Aber in meinem Herzen wirst du immer mein zweites Kind sein, das Kind, was ich nie kennenlernen konnte.

Ich denke ganz viel an dich.

Deine Mama.

2 Kommentare

Das Wohnzimmer – ein Zwischenstand.

Da wir das große Glück haben, ein weiteres Arbeitszimmer bekommen zu haben, konnten wir unsere gnaze Wohnung mal überdenken.

Zum Vergleich: So sah es vorher aus, das ist nun der aktuelle Zwischenstand.

wohnzimmer_aredapple

Wie man sieht, haben wir ausgemistet. Die Schrankwand steht nun in meinem Arbeitszimmer, der Schreibtisch hinter der Tür ebenso, dort steht nun ein Klavier.
was anfänglich als “zu leer” wirkte, finde ich nun ganz schön entspannend.

Wie man sieht haben wir uns auch ein neues Sofa gekauft, es ist das gleiche was wir schon hatten, nur in neu und nicht 34 Jahre durchgesessen. Einen Teil haben wir sofort bekommen, es war ein Ausstellungsstück, 2 Teile fehlen noch. Das Sofa wird dann die gleiche Größe haben wie das alte, nur ein Teil wird anders sein, statt 2 Ecken haben wir uns für eine Ecke und einen Sessel entschiden, das macht alles noch etwas offener. An die Farbe des Sofas musste ich mich am Anfang echt gewöhnen, das war das erste mal, dass sie im Geschäft ganz anders aussah wie zu Hause. Auf diesem Handybild kommt sie auch nicht so rüber, wie sie eigentlich ist – ein dunkles Gelb mit eingewebten, dunklen Fäden.
Wenn alles fertig ist, folgt nochmal eine ganze Wohnungstour.

Denn so ganz leer bleibt es nicht – mein äusserst talentierter Vater (ja, er hat auch das Auto auf dem Bild gebaut, hier mehr dazu) hat sich gerade dieses Regal nachgebaut und das wünschen wir uns nun auch – allerdings mit Farben, die genau auf die Wohnung, bzw. den superbunten Teppich, abgestimmt sind.bildschirmfoto-2016-10-13-um-10-46-12

Das ist nun der Zwischenstand der Wohnung.

Weil wir nun äusserst viel Bewegung in allen Schrängen, Regalen und Schubladen hatten, habe ich mich dazu entschlossen Johanns Sachen auch zu verkaufen, es tut einfach gut, mal ein bisschen Zeug loszuwerden.

Also, wer sich für Kindersachen von 56-98, Spielzeug und noch einiges Nützliches interessiert, kann man bei Instagram nachsehen: flohmarkt_aredapple ist mein Account, unter anderem findet ihr dort den Schlafsackanzug, die selbstgemachte Strickjacke und – was mir echt schwer fällt: die Wickelauflage mit Inlay.
Wer sich mal ein paar Dinge für die Wohnung anschauen mag, kann bei Ebay-Kleinanzeigen nachsehen. Nach und nach werden sich die Seiten füllen.

 

 

xoxo, Nora.

 

Merken

1 Kommentar