Endlich auf 2 Reifen unterwegs

Dieser Post enthält Werbung für: REAL

IMG_0287

Vor ein paar Monaten haben wir das alte Laufrad von Johann´s Cousin geerbt und seit dem ist das kleine Rad der ständige Begleiter unseres Sohnes. Neulich wollte er sogar damit zur Oma fahren (Distanz Köln–Pfalz ca. 350km – empfand ich doch etwas weit für die kleinen Füßchen).
Aber wenn wir hier unterwegs sind oder im Wald oder am Rhein ist das kleine Rädchen dabei.

Im Vorfeld habe ich mich erkundigt, worauf man bei einem Laufrad achten muss. Dabei hat mir die Checkliste des Fahrradsicherheit für Kinder geholfen.

Diese besagt folgendes:

– Größe: Wenn Ihr Kind auf dem Sattel sitzt, sollte es mit seinen Füßen den Boden berühren, ohne die Beine ganz auszustrecken.
– Hat das Laufrad luftbereifte Räder?
– Besitzt es einen tiefen Einstieg zum leichteren Auf- und Absteigen?
– Sind Sattel und Lenker höhenverstellbar?
– Hat der Lenker einen Lenkstopp, der verhindert, dass der Lenker zu weit in eine Richtung gedreht wird?
– Ist der Lenker an den Enden gepolstert? Hat das Laufrad einen Ständer?

Ich hatte mir vorher auch ein anderes Laufrad angesehen, welches genau einer dieser Punkte nicht erfüllte, nämlich den Lenkstopp, was den Kindern keinen sicheren Einstieg ermöglicht und Johann sich quasi schon beim Einstieg „überdreht“ hat. Natürlich wird durch den Lenkstopp der Wendekreis etwas eingeschränkt, aber lieber so, als dass das Kind gar nicht erst losfahren kann.

Umso erfreuter war ich, als ich feststellte, dass meine Schwägerin sich natürlich die gleichen Gedanken gemacht hat und wir deshalb eine Like-a-bike-Laufrad vererbt bekommen haben und sie natürlich auch noch einen Ständer nachträglich drangemacht hat.

Wir haben dann den durchgewetzen Sattel erneuert und mein Vater hat das Rad angeschliffen und mit Klarlack lackiert. Und Voilà! Wie neu.

Wenn ich ganz ehrlich bin, gefallen mir Holzräder auch wirklich am Besten. Und wer jetzt sagt „Das ist aber echt teuer“, der hat total recht, ich finde jedoch wenn man bedenkt, dass das Rad nun in 3. Hand gefahren wird, hat es sich auf jeden Fall rentiert, gerade weil man es mit ein paar Handschlägen ausbessern kann.

IMG_0288

IMG_0298 IMG_0304 IMG_0308

Es ist schon Wahnsinn, wie schnell die kleinen Mäuse lernen, mit so einem Laufrad umzugehen und wie schnell Johann es gelernt hat, das Gleichgewicht zu halten.

Für unsere kurzen Wege durch das Dorf und im Wald hat sich das Laufrad auf jeden Fall als super wertvoll erwiesen, nun können wir in normaler Geschwindigkeit unsere Spaziergänge tätigen.

Wer sich nun auch mal den Ratgeber für Sicherheit interessiert, kann sich hier das PDF downloaden.

xoxo, nora.

Teilen

Dieser Eintrag wurde in Allgemein gepostet. Bookmark des permalinks.

Kommentar hinterlassen