Schlafen?!?

Ich habe mir mal sagen lasse, dass über kein Thema mehr gelogen wird als das Schlafverhalten der Kinder.

Ich muss sagen, ich werde schon ab und an etwas neidisch, wenn ich höre, wie andere Kinder so schlafen. Von 20.00h – 7.00h oder auch von 22.00h – 8.00h.
Traumzeiten für uns.

IMG_3914

Jetzt grade (oh Wunder!) ist Johann eingeschlafen. Es ist 20.22h* und er hat heute nur eine Stunde Mittagsschlaf gemacht. Ich frage mich, wo so ein kleiner Mensch seine ganze Energie hernimmt, wenn ich, 31 Jahre älter, sie nicht aufbringen kann.

Johann schläft also heute* verhältnismäßig früh, ich weiß aber, dass es gleich wieder losgeht. Spätestes dann, wenn ich ihn ins Bett trage. Und ja, es war unclever auf dem Sofa zu stillen. Und ja, er schläft beim Stillen ein. Ich böse Mutter habe ihn also nicht ins Bett gebracht sondern einfach an Ort und Stelle liegengelassen. Damit ist unser gemütliches Sofa gemeint. Denn wenn ich ehrlich bin, ich genieße jetzt einfach mal diese eine Stunde, die ich für mich habe. Ich verbringe sie meistens mit putzen, heute einfach mal mit Bloggen. Das macht nämlich wirklich mehr Spaß.

Wie meine Nacht weitergehen wird? Ich werde dann in einer, zwei Stunden meinen Sohn nehmen und ihn (wenn´s gut läuft schlafend ins Bett legen, wenn´s sehr gut läuft, schlafend in SEIN Bett legen).
Ich muss dazu sagen, Johann hat seine erste sehr fiese Erkältung und seine Nase ist so verstopft, dass er große Probleme zu trinken hat. In den letzten Nächten wollte er alle 2–3 Stunden trinken, aber jede Stunde mal bekuschelt werden. Ich muss nicht erwähnen, dass ich mich dabei auch angesteckt habe, aber nun gut.

So zogen die Nächte der letzten sechs Monate ins Land. Wir haben nachts getrunken, Windeln gewechselt, viel gequatscht, viel erzählt und viel gelacht. Und manchmal war ich auch etwas genervt, dass mein Kind eine Nachteule und ein aktives Kind am Tage ist und anscheinend niemals schlafen muss.

Mein Kinderarzt sagte mir bei der U5: Das Kind muss lernen, ordentlich zu schlafen. 10 Stunden am Stück. Das heißt, kein Stillen nachts, weinen lassen und ignorieren. Und ihn in sein eigenes Zimmer stecken.

Ich bilde mir keine Meinung um diese Taktik, ich glaube, sie kann funktionieren, ABER (und dieses „aber“ ist riesig): Ich will schlafen. Ich will sieben, acht, neun oder auch zwölf Stunden schlafen. Es ist nicht schlimm, wenn ich dabei unterbrochen werde, aber ich will schlafen. Und ich kann nicht schlafen, wenn mein Baby weint.

Ich versuche nachts eine oder zwei Mahlzeiten mit dem Schnuller zu überbrücken und vor der Erkältung hat das gut funktioniert, also denke ich, ich mache danach mit dieser Taktik weiter.

IMG_3930

 

Um diese ganze Schlafangelegenheit etwas schöner für Johann zu machen gab es noch einen neuen Schlafsack (netterweise hat Tausendkind uns diesen zur Verfügung gestellt),
Denn in unserem nichtbeheizten Schlafzimmer ist es kalt. So kalt, dass ich manchmal mit in den Schlafsack will.

Aber wenn ich ehrlich zu mir bin, dann weiß ich: Weder ein Schnulli, noch ein Schlafsack, noch eine Extra-Mahltzeit am Abend werden mir helfen, dass Johann durchschläft; er wird es schon lernen, früher oder später.
Wahrscheinlich wenn ich ihn mal eine Woche mit seinem Vater alleine lasse. Der schläft nämlich wie ein Bär, während Johann mit mir nicht das beste Vorbild hat. Ich selber stehe ja nachts alle drei Stunden auf um was zu trinken.

IMG_3933

Wie um alles in der Welt soll Johann da etwas lernen?

Xoxo, Nora.

 

*(ok, gestern war es 20.22, da habe ich es natürlich NICHT mehr geschafft, den Artikel fertig zu schreiben)

Teilen

Dieser Eintrag wurde in Allgemein, Baby J., Babysachen, Everyday life, Familie, Johann gepostet und getagget , , , , , , . Bookmark des Permalinks.

7 Responses to "Schlafen?!?"

Kommentar hinterlassen