Lieber Johann!

Ich habe dir schon Ewigkeiten nicht mehr geschrieben – dabei gibt es so viel zu erzählen!

Also erstmal muss ich vorweg nehmen: Du bist das tollste Kind, der liebste Sohn und mein allergrößter Sonnenschein.

Es gibt nichts, wirklich nichts, was du falsch machst. Du bist so ein ehrliches Kind, so offen und man sieht dir jede Gefühlsregung sofort an. Du bist so witzig und so klug und bringst mich oft mit Kleinigkeiten total zum Staunen.

Jeden Tag wirst du ein wenig selbstständiger. Zur Zeit findest du Kleidung ganz toll. Keiner darf ohne Schuhe, Jacke und Schal aus dem Haus gehen, erst recht nicht du. Du fängst nun auch, Dinge an ihren Ort zurückzulegen (und glaube mir, kleines Maulwürfchen, darauf habe ich SEHR lange gewartet). Unordnung scheinst du langsam zu begreifen und im Rahmen deiner Möglichkeiten unterstützt du mich sehr.

Seit 2 Wochen nun bist du im Kindergarten und auch dort schickst du dich gut. Weil du immer ein sehr Mama-fixiertes Kind warst dachte ich, die Eingewöhnung wird schwieriger. Aber auch da hast du mich wieder überrascht. Am 3 Tag hast du geweint, als wir gehen wollten, am 5. Tag hast du mich aus dem Spielraum geschmissen und wenn deine Erzieherin oder dein Erzieher kochen gehen, magst du erst recht nicht mehr nach Hause.

Essen ist ein großes Thema für dich. Du liebst Essen genauso wie Mama und Papa, deine Leibspeise sind zur Zeit Nudeln und Reis. Was du noch gerne magst ist Mais, Fleischwurst und nicht zu vergessen: Äpfel.

Ich habe das Gefühl, du bist so groß geworden, so “erwachsen”. Vielleicht liegt das auch daran, dass du dich nachts besser ausruhst. Du schläfst nun in deinem Beistelltet durch (Halleluja!) und manchmal knackst du die 12 Stunden. In zwei Monaten wirst du in dein Zimmer umziehen und wir werdend es dir dort richtig schön machen.

Dann bist du schon zwei Jahre alt. Wo ist bitte die Zeit hin?
Ich kann mich noch so genau daran erinnern, wie du so ausgesehen hast.

Bildschirmfoto 2015-03-12 um 09.56.58Und jetzt springst du durch die Wohnung, redest den ganzen Tag wie ein Wasserfall und bist oft in deiner kleinen Welt unterwegs.

Ach, kleines Äffchen. Wenn mir einer gesagt hätte wie schön das Leben mit dir sein wird, ich hätte es bestimmt nicht geglaubt.

Du machst uns komplett und so, so glücklich. Ich muss dir einfach jeden Tag sagen, dass du das Beste bist, was passieren konnte und dass wir dich unendlich lieb haben.

So, kleiner Maulwurf. Bevor es richtig kitschig wird, höre ich auf zu schreiben.

Du weißt, du bist etwas ganz besonderes. Und du kannst dir nicht vorstellen, wie lieb ich dich habe.

1000 Küsschen von deiner Mama.

 

 

Dieser Eintrag wurde in Briefe an den Sohn, Johann gepostet. Bookmark des permalinks.

One Response to "Lieber Johann!"

Kommentar hinterlassen