a red apple hat Besuch: Jenny von look-what i´ve done!

Hallo alle zusammen!

Heute besucht uns Jenny von Look what i´ve done!
Ich freue mich sehr, dass du dir Zeit für das kleine Interview genommen hast, Jenny!!!

 

1. Stell dich doch einmal kurz vor!

Hi, mein Name ist Jenny, ich bin 25 Jahre alt und wohne in Köln.

Von Beruf bin ich Gesundheits- und Krankenpflegerin (oder einfach Krankenschwester ^^) und arbeite in der Anästhesieabteilung. In Köln bin ich seit etwas mehr als eineinhalb Jahren und eigentlich möchte ich hier gar nicht mehr weg, ich hab mich in die Stadt verliebt. Trotzdem bin ich auch gerne in meiner Heimat in der Nähe von Karlsruhe in Baden-Württemberg.

 

2. Wie lange bloggst du schon und wie bist du auf die Idee gekommen, einen eigenes Blog zu schreiben?

Ich blogge seit etwa drei Jahren. Damals wollte ich nach meiner Ausbildung für ein Jahr ins Ausland, um als Au Pair zu arbeiten und habe über den Bewerbungsprozess und so weiter geschrieben. Als ich dann tatsächlich für ein Jahr nach Cork in Irland gegangen bin, wollte ich meine Freunde und Familie zu Hause auf dem Laufenden halten, deshalb habe ich regelmäßig darüber geschrieben, wie es mir so ergeht und was ich so mache. Das kann man alles hier nochmal nachlesen: the-world-and-jenny
Als ich wieder zurück war, wollte ich weiter schreiben und habe deshalb einen neuen Blog gestartet. Ursprünglich kam ich auf die Idee, weil ich schon länger private und öffentliche Blogs von anderen lese und weil ich schon immer gerne geschrieben habe.

 

3. Hast du schon jemals einen deiner Leser persönlich getroffen?

Viele meiner Leser kenne ich, es sind Freunde oder Familienmitglieder. Aber Leute, die nur meinen Blog lesen, habe ich bisher noch nicht getroffen. Fände ich aber eigentlich eine gute Idee, falls sich Leute mit den gleichen Interessen finden, die vielleicht gemeinsam kreativ sein wollen oder so.  

 

4. Welche Blogs liest du am liebsten und warum?

Hauptsächlich lese ich Blogs, die meinem ähnlich sind, das heißt, in denen es auch darum geht, selbst Dinge herzustellen, zu kochen, zu backen, zu basteln, zu dekorieren. Außerdem mag ich gerne Blogs, in denen Bücher oder Filme besprochen werden, so komme ich an die neuesten Tipps diesbezüglich. Meistens handelt es sich dabei um private Blogs, ich werde auch einfach mal eine Liste mit meinen Lieblingsblogs bei mir veröffentlichen, dann kann sich jeder selbst ein Bild machen.

 

5. Womit beschäftigt sich dein Blog hauptsächlich und was ist das tollste Projekt, was du je vorgestellt hast?

Bei mir geht es darum, was mir so passiert ist, seit ich aus Irland zurück und nach Köln gezogen bin. Ich bin gerne kreativ und ich lese und schreibe gerne, außerdem bin ich ständig auf der Suche nach neuen Rezepten zum Kochen.

Wenn ich etwas ausprobiert habe, schreibe ich gerne darüber und poste zum Teil auch Fotos. Leider habe ich berufsbedingt nicht so oft Zeit zum Schreiben, wie ich es gerne hätte aber das soll sich in den nächsten Monaten auf jeden fall ändern. Mein Blog ist auf Englich (meistens zumindest), weil ich meinen Freunden in Irland und anderen Ländern die Möglichkeit geben wollte, auch an meinem Leben teilzuhaben, ich glaube, dass ich so einfach mehr Menschen erreiche, weil auch die meisten Blogs, die ich lese auf Englich sind.

Mein tollstes Projekt… Naja, ich habe wie gesagt nicht so viel gepostet, wie ich sollte/möchte, aber mein größtes Projekt war meine Wohnung. Sie ist nicht besonders groß aber vieles, was ich hier habe ist selbstgemacht oder zumindest von mir personalisiert. Ich habe das Gefühl, dass ich nie fertig werde, weil mir ständig etwas neues einfällt, was ich ändern könnte. Aber genau so mag ich das.

 

6. Was inspiriert dich?

Wie gesagt, ich lese selbst sehr viele Blogs, da kommt man schon auf gute Ideen. Außerdem versuche ich, viel rauszukommen, ich schaue mich auf Flohmärkten um, in Designgeschäfte und sammle dort Ideen für meine Projekte. Meine Mutter arbeitet auch sehr gerne kreativ und wenn ich manchmal nach Hause komme, hat sie tolle Ideen, die ich auch umsetzen will. Dann gibts da noch Dawanda und etsy, zwei Online-Shops, auf denen Leute selbstgemachte Sachen verkaufen, da kann man auch immer mal vorbei schauen. Und eines hilft auch immer: Einfach Dinge ausprobieren!

 

7. Falls ich eine Frage vergessen habe, du aber trotzdem gerne noch etwas sagen willst…jetzt ist deine Chance ;)

Ich hoffe, dass noch viel mehr Leute anfangen, über ihr kreatives Hobby zu bloggen (oder zu podcasten!), damit andere daran teilhaben können. Man trifft so tolle Leute übers Internet, wenn man die gleichen Interessen hat, ich hoffe, dass mir dieser Post vielleicht auch ein paar neue Leser bringt. Und Nora: Vielen Dank, dass ich mitmachen durfte!

 

Danke, Jenny, dass du heute mein Gast warst! Und an all meine liebe Leser(innen;)): Besucht doch einfach mal Jenny auf ihrem Blog und macht euch ein eigenes Bild :)

Teilen

Dieser Eintrag wurde in a red apple hat Besuch., Allgemein gepostet. Bookmark des permalinks.

One Response to "a red apple hat Besuch: Jenny von look-what i´ve done!"

Kommentar hinterlassen