Lieblingsessen und die kleinen Tücken des Alltages

Hello!

Also ich erzähle nun euch mal mein gut behütetes Geheimnis: Ich bin der unorganisierteste Mensch der Welt. Und ich glaube auch, dass meine Wohnung sich gegen mich verschworen hat, aber das ist eine andere Geschichte.

Aber wir fangen von vorne an…

Da mir mein reizender Mann gestern verkündete, er wolle sich gerne mit seinen alten Kollegen auf ein Bier treffen, haben wir das Sushi auf Donnerstag verschoben. Da ich aber Platz im Bächulein gelassen habe (für das Sushi) war ich kurz vor dem Ohnmachtsanfall gestern… vor Hunger! (Wer mich kennt, der weiss, wie ich drauf bin, wenn ich hungrig bin).

Ich bin also mit dem Fahrrad zum Supermarkt gedüst und dann schnell nach Hause.
Kurz nachdem ich die Töpfe aufgesetzt habe, kommt Felix völlig hektisch rein und hatte genauso großen Hunger wie ich.

Nora: „Du isst jetzt aber schon noch mit, oder?“
Felix: „Jetzt?“
Nora (schaue in die leere Pfanne und einen Topf mit Wasser): „Ja, klar…siehste doch;)“
Felix:“Ich muss schnell los!!!“
Nora: „Geht ganz schnell. Versprochen.“

 

Nachdem ich dann erfolgreich mein Lieblingsessen in sage und schweige 12min (!!!) gekocht habe (mit dem guten Uncle Ben´s 10min-Reis), wollte ich das essen noch etwas mit Radischen aufhübschen – ich kann euch sagen, das musste auch ganz schnell gehen!
Dass die Radischen noch im Schüsselchen gelandet sind, grenzt an ein Wunder :)

Nun kam ich zu dem Problem: Essen sah gut aus und ich hätte SO gerne ein Foto gemacht. Also Kamera ausgepackt, Batterie war voll, ABER was fehlt? Richtig: Kamerakarte!

Ich könnte mich dafür ohrfeigen, dass Dinge, die ich dringend benötige IMMER wo anders sind!
Da ich mein ganzes Leben von meinem Arbeitsplatz aus organisiere, sind die meistem Sachen immer da. Mein Arbeitsplatz liegt nur leider in einem anderen Stadtteil und wenn man etwas schnell benötigt, wird´s kompliziert.

Das „GUTE“ an der Sache ist natürlich, dass, als ich sagte…“ahh, ich kann ja noch ein Foto vom Essen machen“, mich Felix anschaute, als ob ich von allen guten Geistern verlassen wäre.

Naja. Lange Rede, kurzer Sinn: Hier sind zwei IPhone-Fotos (Ach kommt schon, der Wille war da und eigentlich zählt doch nur der, oder?)

Lecker lecker lecker!!!
Das ist wirklich mein Lieblingsessen (oder zumindest auf der Liste SEHR weit oben :))

Blitz-Rezept:

Grünes Curry
1 kleine Dose Kokosmilch
Fischsauce
Sojasauce
1 Knoblauchzehe
1 Zwiebel
1 Zuccini
1 gelbe Paprika
Coktail-Tomaten
Reis

1 EL grünes Curry anbraten, Knoblauch und Zwiebel dazugeben. Die Dose Kokosmilch dazugeben, aufkochenlassen. Mit Fischsauce und Sojasauce abschmecken. Zucchini, Paprika, Radisschen und Tomaten kleinschneiden.
Paprika, Tomaten und Radischen beiseite stellen. Zuccini mitkochen lassen bis sie gar ist.
In der Zwischenzeit müsste der Reis gar sein. Den Reis abschütten und jetzt erst Paprika und Tomaten ganz kurz in der Soße warmwerden lassen.

Alles schön anrichten und mit Radischen servieren.

Schmeckt uach gut mit Huhn, Bohnen, Zuckerschoten oder (wenn man daran nicht ersticken würde, wie ich) Meerestiere.

Oder einfach mit TK-Frühlingsrollen, so wie wir es gestern gemacht haben (die brauchen auch nur 8 Min im Ofen, darauf konnte sich Felix noch einlassen ;))

Viel Spaß beim nachkochen :)

Teilen

Dieser Eintrag wurde in Essen, Everyday life, Felix & ich gepostet und getagget , , , , . Bookmark des Permalinks.

5 Responses to "Lieblingsessen und die kleinen Tücken des Alltages"

Kommentar hinterlassen