Lieber J.

Die letzte Woche war spannend für uns.

Deine Oma war mit beim Arzt und hat dich auf dem Ultraschall gesehen und war ganz begeistert. Ich natürlich auch, weil du einfach jetzt schon das allersüßeste Baby der Welt bist. Wir haben dich geweckt und du hast deine winzigen Ärmchen vors Gesicht gehalten um nicht weiter gestört zu werden. Meine Ärztin hat gesagt, dass du schon 18 cm groß bist und dass mit dir alles soweit in Ordnung ist.

Und was soll ich sagen? Während ich das schreibe klopfst du ordentlich von innen an. Entweder magst du das Getippsel oder die Musik, die wir dabei hören.

Auch dein Papa hat dich am 1. Weihnachtstag das erste mal gespürt, dem hast du ordnetlich gegen die Hand getreten. Der war vielleicht glücklich!
Für mich war das jetzt schon etwas komisch, weil deine Tritte immer etwas waren, was nur ich spüren konnte. Vielleicht hat deine Patentante recht und ich werde eine komische Mama ;)

A propos Patentante: Die freut sich ganz doll auf dich und bringt dir ganz viele Sachen mit, hat sie gesagt. Ich bin schon gespannt, was dabei ist. Und ich freu mich darauf, ganz viel Zeit mit ihr zu verbringen. Das wird super.

Es fühlt sich unwirklich an zu wissen, dass das das letzte Weihnachten, das letzte Silvester und der letzte Frühling zu zweit, also nur dein Papa und ich, sein werden. Nächstes Jahr um diese Zeit bist du schon 7 Monate alt und hoffentlich kerngesund und putzmunter.
Ich bin so gespannt auf dich, auf dein Wesen, wie du aussiehst und was du so machst.

Ich bin gespannt, wie das Leben mit dir sein wird und ich hoffe, wir werden dir gute Eltern sein.

Ich denk an dich, kleiner Zwerg, und zwar jede Sekunde.

Deine Mama.

Teilen

Dieser Eintrag wurde in Briefe an den Sohn gepostet. Bookmark des permalinks.

Kommentar hinterlassen