Supercraft – Eine Riesen-Enttäuschung

Ja, auch berichte ich endlich darüber.

Das Supercraft-Paket kam bei mir im Urlaub auf der Firma an. Das hieß für mich, wenn ich mich überraschen lassen wollte, durfte ich kein Instagram und keine Blogs mehr verfolgen. Ich liebe immerhin Überraschungen.

Wenn ich so im Nachhinein darüber nachdenke, hätte ich es besser getan. Mir alle Blogs durchgelesen und dann wäre ich mit dieser Enttäuschung auch besser klargekommen.

Als ich das Päckchen auf dem Tisch liegen sah, habe ich mich richtig gefreut. So hübsch verpackt ist selten etwas.

Schade, dass die Verpackung nicht annähernd das halten konnte, was sie versprach.

Als ich das Packet öffnete, sah ich folgendes:

Meine ersten Gedanken waren: Hab ich schon alles – obwohl ich noch nicht mal alles gesehen habe. Und ich sollte recht behalten.

Im Paket befand sich: Eine Rolle Garn, etwas T-Shirt-Kordel, ein Wollknäuel, ein Jute-Beutel, Stoff, Kleber, Tonpapier, 3 verschiedene Stoffe (da ich relativ viele Stoffe verarbeite sag ich mal: Diese Qualität der Stoffe waren allerhöchstens IKEA-3€-Stoff-Qualität, schade) und eine Anleitung.

Ach und nicht zu vergessen: Werbung. Massenhaft Werbung. Toll toll toll – NOT.

Vielleicht freuen sich Bastelanfänger über sowas, aber nicht Menschen, die sich seit Ewigkeiten mit kreativem Gestalten befassen.

Es mag sein, dass die oben gezeigten Materialien einen Wert von 24,95 € haben – aber was sollte ich damit machen?

Also einmal die Anleitung rausholen und schauen…

Die Anleitung ist schön gestaltet. Die Schrift ist gut, das Innenleben auch. Aber worum geht es in diesem Kit?

Girlanden basteln – Aaaaaha.

Es ist nicht nur so, dass Wimpelgirlanden und Pompom-Girlanden im Netz 1000fach mit Anleitung vorhanden sind, sie sind im Netz meistens sogar besser beschrieben. Was Applikationen und die Girlanden selber (diese ist nur einseitig) angeht.

Tja, im Nachhinein bin ich TOTAL traurig, dass ich die Rechnung nicht einfach vergessen habe zu bezahlen (habe ich wirklich, ich wurde jedoch 2mal per E-Mail daran erinnert).
Noch trauriger ist es, das Kit nicht umschicken zu können.

Mein Fazit ist: Nicht noch einmal bestellen. Auf keinen Fall.

Als neues Unternehmen ein Kit loszuschicken, was so wenig innovativ ist und abgelutschen Ideen, die man auch im Internet findet, verkaufen will…ist wahrscheinlich nicht besonders klug. Vor allem nicht, wenn es das erste Kit ist.

Was soll ich nun mit den Sachen machen?
Naja, ich werde wohl alle Sachen in meine Bastelkisten packen und die dann mal benutzen, wenn es sich ergibt.

Ein bisschen Wehmut bleibt…leider – aber dagegen kann ich auch nichts machen.
Nach so vielen schlechten Kritiken sollte die Supercraft-Crew vielleicht anbieten, die Kits wieder zurückzuschicken und das Geld zu erstatten.

Aber wir wissen ja alle, dass das nicht passieren wird.

Xoxo, Nora.

Teilen

Dieser Eintrag wurde in Produkttest gepostet und getagget . Bookmark des Permalinks.

23 Responses to "Supercraft – Eine Riesen-Enttäuschung"

Kommentar hinterlassen