Verwechslungsgefahr

An Ostern haben wir Felix´ Familie besucht.

Wenn alle zusammen sind, wohnen 18 Menschen und Menschlein im Haus. Und was soll ich sagen: Glücklicherweise ist auch dieser Haushalt ein Apple-Haushalt. 8 Menschen bringen noch Ladekabel von ausserhalb mit und so hängt an jeder Steckdose irgendein Iphone-Kabel und man kann immer mal hier und da sein Handy laden.

Toll.

Um den Abreisetag herum werden aber immer alle etwas nervös. Die ersten Ladekabel werden eingepackt und jeder beobachtet jeden mit skeptischem Blick. Wer als letztes da ist hat ja vielleicht das Pech, dass sein Ladekabel schon in einer anderen Tasche gelandet ist.

Um diesen Spuck wenigstens für unsere Familie ein Ende zu setzen, haben Felix und ich überlegt, dass wir das Kabel definitiv markieren müssen.

Das ist mein Vorschlag. Ohne rosa, ohne Lila, ohne pink. Ganz in Jungs-Farben, damit es für Felix “erträglicher” ist mit so einem bunten Kabel anzureisen.

hama_kabel_fertig

hama_kabel_steckdoseEigentlich braucht man kein Tutorial dafür, so einfach wie das ist, ich habe aber trotzdem mal die einzelnen Schritte mitfotografiert.

Das brauchst du:

zubehoerMit der Schere schneidest du die Bügelperlen einmal längst durch.

hama_kabel_schere

Dann steckst du sie auf die Spitze der Schere und biegst sie leicht auseinander.

hama_kabel_offenDann wird die Perle auf das Kabel gesteckt und draufgedrückt.

hama_kabel_klipsFertig.

hama_kabel_1perleAuch hier hat man wieder viel Gestaltungsspielraum mit Farben, die Perlen gibt es ja mitlerweise in der kompletten Farbpalette, ebenso wie transparent, Silber und Gold.

Wer als auch ein bisschen Lust auf Perlenrumgefummel hat, los geht´s.
Funktioniert auch ganz toll mit Kopfhören, habe ich mal gesehen.

Viel Spaß!

xoxo, Nora.

 

 

 

 

 

 

 

Dieser Eintrag wurde in Allgemein, DIY, Schönes zum Selbermachen, Selbstgemachtes, Tutorial gepostet und getagget , , , , , . Bookmark des Permalinks.

2 Responses to "Verwechslungsgefahr"

Kommentar hinterlassen