Der letzte Abend 30 sein.

Es ist kaum zu glauben aber wahr: Morgen ist mein 31. Geburtstag.
Wer mir vor einem Jahr gesagt hätte, dass ich heute um die Zeit Mutter bin, den hätte ich ausgelacht.

Aber Dinge kommen meistens anders als man denkt und so feiere ich meinen 31. Geburtstag im kleinen Kreise meiner Familie und mit meiner kleinen Familie.

Von meiner Liste lettes Jahr habe ich nicht viel abgearbeitet, aber eigentlich ist das auch egal – denn es gibt keine Liste mehr. Es gibt nur noch zwei Aufgaben in meinem Leben:
1. Glücklich sein.
2. Dafür sorgen, dass mein Kind glücklich ist, so lange es sich noch nicht selber darum kümmern kann.

Irgendwie mache ich mir dieses Jahr nicht sonderlich viel aus meinem Geburtstag.
Letztes Jahr um diese Zeit saß ich mit einem Haufen Freunde, Felix und meinen ELtern in einer Kneipe und wir haben gequatscht, gelacht und getrunken und um 00.00h ordentlich angestoßen.

In einer Kneipe war ich eben auch. Nach einer Stunde fertig machen und einer viertel Stunde hinlaufen hat mein Kind nach einer dreiviertel Stunde vor Ort einen Heulkrampf bekommen und ich bin wieder nach Hause gegangen.

Jetzt sitzen wir beide hier also alleine und bloggen ein bisschen.
Das ist auch schön. Anders schön.

Das Leben ist ruhiger geworden. Und ein bisschen einsamer.
Aber die Geburt von Johann war ein guter Abschied von der großen 30.
Ich bin gespannt auf alles, was noch kommen mag.

xoxo, nora.

Teilen

Dieser Eintrag wurde in Allgemein gepostet. Bookmark des permalinks.

17 Responses to "Der letzte Abend 30 sein."

Kommentar hinterlassen