Lieber Johann,

jetzt bist du schon 6 Wochen und 3 Tage bei uns. Dies ist der erste Brief, den ich dir nach der Schwangerschaft schreibe.
Ich bin so glücklich, dich bei mir zu haben. Du bist so ein freundliches, kleines Lebewesen und du bist so lustig. Und du bist so hübsch, du bist das hübscheste Baby, was ich jemals gesehen habe
Du liebst es, wenn du mit mir schmusen kannst, du bist dann immer so zufrieden.

Noch kann ich nicht so richtig mich oder deinen Papa in dir erkennen, aber vielleicht kommt das ja noch.

Ich kann mir jetzt ein Leben ohne dich schon gar nicht mehr vorstellen.
Seitdem du da bist, ist das Leben so viel sinnvoller, schöner, bunter und aufregender.

Jetzt gerade liegst du neben mir und schläfst ganz friedlich. Ich habe nun eigentlich Zeit einen Film zu schauen, aber ich weiß, ich werde dich eh die ganze Zeit wieder nur ansehen und mir denken, dass du das Beste in meinem Leben bist.

Heute morgen hast du mich angelacht, richtig gestrahlt und dich dann so gefreut, dass du ganz laut gejuchzt hast. Mein Herz ist fast in 1000 Stücke zersprungen.

Jeden Tag entdeckst du etwas Neues im Leben. Du bist einfach so neugierig und schaust dir alles ganz genau an.

Von meiner anfänglichen Geburtsdepression ist nichts mehr übrig und ich konnte mich endlich voll und ganz auf dich einlassen. Im Nachhinein habe ich ein richtig schlechtes Gewissen dir gegenüber. So, als ob ich dich im Stich gelassen hätte in der ersten Zeit. Du scheinst aber eher nicht der nachtragende Typ zu sein.

Du bist sowieso sehr lieb. Du weinst wirklich nur, wenn du etwas hast, lachst viel und erzählst dir selber ganz interessante Sachen. Schlafen tust du genauso gerne wie die Mama (was die Mama auch sehr glücklich macht) und essen auch.

Ich finde es ganz verrückt, du bist gerade 6 Wochen hier und schon bist du so groß geworden. Wenn ich daran denke, wie leicht du am Anfang warst, dann werde ich richtig wehmütig, wenn ich nun meinen kleinen schweren Maulwurf hochhebe.

Ich versuche jede Sekunde mit dir zu genießen, jeden Blick, jedes Lachen, jede Bewegung. Ich weiß nicht, ob du jemals ein Geschwisterchen bekommst. Deshalb sauge ich alles von dir ein, du wirst niemals wieder so klein sein wie heute.

Ich liebe dich so sehr, mein Maulwürfchen, das kannst du dir gar nicht vorstellen. Du bist das allerwichtigste in meinem Leben und ich freue mich auf jeden einzelnen Tag mit dir.

Ich kann dir jetzt endlich richtige Küsschen geben.

Du bist das Beste, was mir passieren konnte.
Und du bist das Beste, was ich jemals im Leben hinbekommen habe.
Ich liebe dich so sehr.

Deine Mama.

 

Teilen

Dieser Eintrag wurde in Allgemein, Baby J., Briefe an den Sohn, Johann gepostet. Bookmark des permalinks.

One Response to "Lieber Johann,"

Kommentar hinterlassen