27. Woche

Erschreckend, erschreckend, wie schnell die Wochen vorrüberziehen.
Noch 98 Tage…Bitte was? Ich bin wohl entspannter, wenn wir unser Schlafzimer babygerecht umgebaut haben – das wird sicher noch ein Drama :)

Da die Wohnungssuche nun erstmal auf Eis gelegt wird (obwohl das eigentlcih eine Katastrophe ist, mit einem Gehalt werden wir schlecht einen 4-Zimmer-Wohnung finden!) und wir mindestens noch ein Jahr in der Traumwohnung bleiben, lohnt es sich natürlich, es besonders schön zu machen. Ich habe da schon ein paar Ideen.

Aber nun mal wieder ein Bild. Diese Woche habe ich mich eigentlich ganz gut gefühlt. Ich merke, ich kann nicht mehr so lange laufen, weil ich dann echt fix und foxy bin, aber das muss ich ja auch nicht wirklich.
Mein Schlafbedürfnis ist ausgeschaltet und ich kann abends immer ganz lange wachbleiben (das hatte ich noch nie!) und bin am nächsten Morgen trotzdem immer schön ausgeruht. Das Baby hat sich anscheinend meinem Schlafrhythmus angepasst und wir fühlen uns ganz wohl.

Ich möchte ganz dringend, dass jetzt bald Frühling ist, weil ich keine Wintersachen mehr habe, die mir wirklich gut passen.

Dieser Pulli ist wohl eine der letzten Rettungen.

Aber nun zu den Fakten:

Wie weit bin ich: 26+0
Der beste Moment dieser Woche: Häklen, häkeln, häkeln und sich ganz dem Nestbautrieb hingeben. Ausserdem hat sich eine alte Bekannte gemeldet, die gerne mit ihrem einen (von zwei) Söhnen auf Kaffee und Kuchen vorbeikommen mag. Toll!
Ich vermisse: Gar nichts. Ich bin glücklich.
Heißhunger auf: nichts bestimmtes
Wehwehchen: Ich vertrage die Eisentabletten nicht so gut. Aber auch das wird sich legen.
Ich freue mich: Meine neue Wolle und die daraus resultierende Ideen-Umsetzung!

Und hier kommt Felix:

Der beste Moment: das Brunchen am Samstag und die Wohnungsbesichtigungen
Am meisten nervt mich: der FC Und wie er mit den Chancen umgeht
Ich vermisse: immer wieder das gleiche
Ich freue mich: auf Samstag

So, das war mein Wochenrückblick. Für manche nicht ganz so spannend, für mich schon.
Ich habe mich in der letzten Zeit sehr gut arrangiert mit der Schwangerschaft und den daraus resultierenden sozialen Folgen. Ich genieße es mehr als jemals zuvor zu basteln, häkeln und zu nähen. Ich freue mich auf die Zeit, die mir nun noch alleine bleibt und ich freue mich auf das Baby. Ich bin schon ganz gespannt, wie das alles wird.

Aber…wer wäre das nicht?

xoxo, Nora.

Teilen

Dieser Eintrag wurde in Schwangerschaft gepostet und getagget , . Bookmark des Permalinks.

3 Responses to "27. Woche"

Kommentar hinterlassen