Selbermachen: Tafel

Ich glaube ja, dass Felix diese Tage am meisten liebt. Er kommt total gestresst von der Arbeit nach Hause, möchte, weil ja englische Wochen sind Fußball schauen, aber ich habe natürlich eine bessere Idee: Eine Tafel basteln.

Was braucht man dazu?

Ein Brett, Farbe in Schwarz und Weiß, Tafellack, einen (in meinem Fall ollen) Pinsel und eine Zeitung. Nehmen wir hier zum Beispiel die Süddeutsche. Ach ja, und noch kleine Styroporkugeln, ein Brettchen und ein Messer. Scharf ist gut, dann quitscht es wenig :)

Also – man kann sich ja denken, wie es weitergeht: Tafel lackieren (man macht das ja eigentlich mit Grundierung. Pssst! Habe ich weggelassen :))
Dann: Tafel trocknen lassen.

In dieser Zeit widmen wir uns mal den Styropor-Kügelchen.
Einfach in der Mitte durchschneiden (das war übrigens der Zeitpunkt, als Felix die Wohnung betrat und direkt ganz lauft schrie: „WAAAAAS?!? Du schneidest Styropor? Warum machst du das? Das ist ja schrecklich!“). Um ehrlich zu sein: Es hat nicht gequitscht. Kein einziges Mal. Messer war scharf :)

Dann werden die Halbkugeln mit schwarzer und weisser (oder bunter) Farbe angemalt.

Wenn diese dann trocken sind, einfach auf die (trockene) Tafel kleben!

Dann ist man tatsächlich schon fertig:

Und es steht noch nichts drauf. Das ist richtig.
Die Tafel ist ein Teil für Felix Geburstagsdekoration (die wird dann bestimmt auch meine ;)) und soll jungfräulich erst am 28. April beschrieben werden.

Alles in allem (mit Trocknen) hat das Projekt 2,5 Stunden gedauert. Ohne Trockenen ja. 20 min. Und ich habe tatsächlich nur Sachen benutzt, die es zu Hause gab.
Schnell, effektiv, kostengünstig ;)

Viel Spaß beim nachpinseln!

 

Teilen

Dieser Eintrag wurde in Schönes zum Selbermachen, Selbstgemachtes, Tutorial, Zu Hause gepostet und getagget , , . Bookmark des Permalinks.

4 Responses to "Selbermachen: Tafel"

Kommentar hinterlassen