Lieber Johann,

jeden Tag beobachte ich mehr wie du zusehends die Persönlichkeit bekommst, die dich als Erwachsenen ausmachen wird.

Du bist klug, sehr lustig und äußerst sensibel. Du bist in den verrücktesten Momenten ängstlich und in den entgegengesetzten Momenten total mutig. du siehst die Dinge mit deinen Augen wahnsinnig klar und auf ihre Einfachheit minimiert. Ich liebe diees Eigenschaftein sehr an dir und bin mir sicher, dass weder dein Vater noch ich da etwas für können.

Ich wünsche dir eines Tages, dass du ein starker, kluger Mann werden wirst. Und dazu möchte ich dir ein paar Dinge mit auf den Weg geben.

1. Lass dir nie einreden, du seist nicht gut genug.

Lass dir nicht einreden du wärst zu klein, zu dumm, zu laut oder zu leise. Wenn man für Dinge kämpft, dann erreicht man sie. Wenn du Arzt werden willst oder Physiker oder Astronaut dann erfordert das ein “wenig mehr” Fleiß als für andere Berufe, aber du wirst es schaffen, wenn du es nur willst. Aber du brauchst viel Herzblut und einen starken Willen.

2. Sei fleißig.
Und damit meine ich nicht, dass du immer dein Zimmer aufräumen sollst, sondern ich beziehe mich auf Punkt eins. Kein Mensch wird dir etwas schenken im Leben. Du wirst hart arbeiten müssen.

3. Wenn du etwas nicht willst, tu es nicht.
Damit meine ich nicht, dass du nicht arbeiten gehen sollst, studieren, zur Schule gehen sollst oder sonst irgendwas, was Kinder nicht wollen. Sondern ich rede von Dingen, die du tust, weil du denkst, jemand verlangt sie von dir. Wenn du das Gefühl hast, dass du Klavier spielen musst, weil dein Vater Klavier spielt und wir hier eins stehen haben, dann kann ich dich beruhigen – wenn du Dinge ausprobierst und sie sind nichts für dich, dann tu sie nicht. Wenn du denkst, du müsstest wie dein Cousin ein Golfprofi werden, nur weil er dich trainieren könnte und der Golfplatz vor der Tür ist, dann kannst du es gerne ausprobieren – aber wenn es dir keinen Spaß macht, dann musst du es nicht tun.

4. Sei ehrlich.
Und du weißt, dass das der Punkt ist, der mir am meisten am Herzen liegt. Glaub mir mein Kind, ich habe in meinem Leben ganz viele Fehler gemacht, aber ich war immer ehrlich und habe nie versucht, durch eine Lüge meine Fehler zu vertuschen. Ehrlich währt am längsten. Punkt.

5. Wenn du etwas wirklich, wirklich willst, setz Himmel und Hölle in Bewegung, damit du es erreichen kannst.
Weißt du eigentlich, warum du auf der Welt bist? Weil dein Vater alles (und wirklich alles) getan hat, um einen Kaffee mit mir trinken zu gehen. Da staunst du, oder?

6. Werd bitte einer von den “Guten”.
Wenn du etwas älter bist, dann wirst du schnell feststellen, dass die “nette-Typ”-Masche nicht jede Frau anspricht. Aber glaub mir, das geht vorbei. Wenn du kein Arschloch sein willst, sei also bitte keins. Ich möchte keine weinenden Mädchen vor dem Haus sitzen haben, denen du das Herz gebrochen hast, wohl möglich noch welche von den Netten.
Sag nicht Dinge wie “Eigentlich bin ich ganz anders und eigentlich wollte ich das nicht.” Wenn Du schon Mist bauen wirst, dann steh dazu und tu alles dafür, es wieder gut zu machen.

Du wirst wahrscheinlich nicht nur eine Freundin (oder Freund) haben, aber bedenke, dass all die Menschen, die du kennenlernen wirst, dich ein Stück weit ausmachen. Alle haben ihr Päckchen zu tragen. Und bitte sei nicht das Päckchen sondern derjenige, der tragen hilft.

7. Verurteile nicht vorschnell.
Ich als deine Mama werde dir immer gewollte oder ungewollte Ratschläge geben werden. Ich werde mir Mühe geben, all deine Gefühle dabei zu berücksichtigen und ich hoffe, du wirst das auch bei deinen Mitmenschen machen wirst. Hinterfrag immer erst, warum Menschen handeln wie sie handeln und dann darfst du sie be- aber nicht verurteilen.

8. Hab einen guten Menschenverstand.
Es wird Menschen geben, die dich trotzdem ausnutzen. Die dich belügen und betrügen und dich verletzten werden. Solche Menschen gibt es immer wieder und ich kann dich nicht beschützen vor diesem Kummer, den sie auslösen. Aber ich kann dir sagen, dass du irgendwann lernen wirst, diese Menschen zu erkennen. Lass deine letzte Enttäuschung immer dein bester Lehrer sein.

9. Sei verrückt.
Man kann nicht immer sittsam, brav und lieb sein. An manchen Tagen muss man in seinem Leben “Pause” drücken und verrückt sein. Also, sei verrückt. Schwänz die Schule. Mach Nächte durch und schau dir Sonnenaufgänge an. Tanz im Regen, geh auf Konzerte, schlaf zu wenig und feiere zu viel. Fahr nachts ans Meer und schlaf am Strand. Sei einfach glücklich. Und damit wären wir beim letzten Punkt.

10. Sei glücklich.
Sei einfach nur glücklich. Das wird dich zum besten Menschen machen. Sei glücklich mit dir selber und glücklich mit den Leuten, mit denen du zusammen bist.

 
Egal, was du tust, du kannst mich nicht enttäuschen. Ich schreibe dir diese Liste, damit du weißt, dass ich mir etwas für dich wünsche. Damit du weißt, dass du mir wichtig bist und ich über dich nachdenke. Aber im Endeffekt bist du ein eigenständiger Mensch und wirst deine eigenen Entscheidungen treffen und dafür auch die Konsequenzen tragen. Ich werde da sein und und du wirst mit mir reden können, wenn du das willst.

Ich werde dich immer so lieben, wie du bist.

Deine Mama.

Dieser Eintrag wurde in Allgemein, Briefe an den Sohn, Johann gepostet. Bookmark des permalinks.

One Response to "Lieber Johann,"

Kommentar hinterlassen