Wir schlafen dann mal

Wie neulich versprochen, wollte ich mal über unsere aktuelle Schlafsituation schreiben.
Und nun habe ich endlich mal die Zeit gefunden, genau dies zu tun,

Nun fragen sich viele..”Warum hat die eigentlich keine Zeit? Die ist doch den ganzen Tag zu Hause.”
Da ich den ganzen Tag zu Hause bin und ich auch endlich Zeit habe, habe ich mir einen langen Traum erfüllt und mir eine kleine Overlock-Maschine bestellt. Sie ist eine von den günstigen, ich nähe ja nun mal nicht den ganzen Tag. Weil so viel Zeit habe ich irgendwie doch nicht.

Das ist mir übrigens auch an dem Punkt aufgefallen, als die Maschine ankam und ich sie nicht auspacken konnte, weil ich erst noch 3x “Auf dem Bauernhof” und 2x “Wen suchst du, kleine Ente?” vorlesen musste.

Aber irgendwann schläft auch die kleinste Leseratte und so konnte ich mal die Maschine auspacken und gleich was nähen:

IMG_5256 IMG_5254 IMG_5253Es ist, wie man ja unschwer erkennen kann: Bettwäsche.

Diese wurde vor dem Fotografieren gebügelt. Und dann hat sich Johann mit Schuhen daraufgestellt.

Wir atmen ein, wir atmen aus und zählen bis zehn und dann lächeln wir das Kind freundlich an und sagen: “Du, die Mama macht jetzt kurz ein Foto und dann gehört wieder die volle Aufmerksamkeit dir und wir können “Wen suchst du, kleine Ente?” noch mal lesen.”

Und ja, ich weiß: Bettwäsche ist ja nun nicht sonderlich schwer zu nähen, aber um die Maschine mal so ein bisschen kennenzulernen war es super. (Sie schnurrt übrigens wie ein Kätzchen ;))

Hinten sind KAM-Snaps in Konfetti-Farben drauf.
IMG_5258

Und weil noch ein ganz kleines bisschen Stoff übrig war, gab es auch noch eine Schlafanzug-Hose. Hierzu muss ich sagen, dass diese leider haargenau passt. Ich hätte sie ja gerne etwas größer gemacht, habe aber die Nahtzugabe vergessen. Ich bin ein Schussel.

IMG_5271Jetzt kann sich Johann im Bett tarnen.

IMG_5259Wer sich nun das Bild ganz genau anschaut, der ahnt es schon: Diese Bilder sind nicht in Johann´s Kinderzimmer aufgenommen. Obwohl es sein Bett ist. Wie kann das nur sein…

Ja, es ist so, wir wollten es lange nicht offen aussprechen, aber wir schlafen in diesem Familienbett.

Zuerst mit Johann in der Mitte von unserem Bett, dann mit Johann im Gitterbett neben unserem Bett, dann irgendwann mit Johann in unserem Bett, als Rausfallschutz diente dann das (leere) Gitterbettchen und dann, eines Tages, als ich so richtig die Nase voll hatte, habe ich eine Seite des Gitterbettchens abgemacht und nun sieht es bei uns so aus:

IMG_5269Unser 1,60m-Bett hat 60cm puren Luxus zugewonnen, denn wie durch ein Wunder schläft Johann nun in seinem eigenen Bett. Manchmal kommt ein Händchen oder ein Füßchen unter meine Decke – manchmal schlägt auch liebevoll ein Köpfchen gegen meins, aber alles in allem: SCHLAFEN WIR.

“Wir” (Felix und Johann) schlafen seit eine Juni durch. Ich nicht. Ich glaube nicht, dass ich jemals wieder durchschlafen werde und ich habe mich damit arrangiert. Wer mir als nachts ne SMS schreibt, der könnte sich wundern, warum ich auch ganz gerne mal um 3.51h antworte.

Ich habe mich immer gefragt, wie man es “schafft”, dass Kinder durchschlafen. Meine Antwort darauf: Gar nicht. Die Kinder schaffen es irgendwann selber. Nachdem es nachts keine Muttermilch mehr gab, hat Johann an zwei Nächten hintereinander umgesüßten Tee bekommen und hat sich bestimmt im Stillen gedacht “Dafür werde ich nun auch nicht mehr wach.”

Und so schläft er von ca. 20.30h–8.00h oder 8.30h.

Wir sind glücklich.

Zumindest finde ich, dass es so aussieht.

IMG_5273xoxo, nora.

 

 

 

 

 

Dieser Eintrag wurde in Baby J., Babysachen, Ein Portrait meines Sohnes einmal in der Woche, Everyday life, Familie, Kleinigkeiten, Nähen, Schönes zum Selbermachen, Selbstgemachtes, Zu Hause gepostet und getagget , . Bookmark des Permalinks.

10 Responses to "Wir schlafen dann mal"

Kommentar hinterlassen