Mein Wochenende

Hallo ihr Lieben!

Ich war gestern ein bisschen schreibfaul und habe mir nun alles für heute aufgehoben.

Am Wochenende war ich in der schönen Pfalz und wir waren auf der Hochzeit von Felix´Schwester, Lena.

Auf dem Standesamt war es wirklich sehr schön und ich wünschte, ich könnte ein paar Bilder posten, aber ich habe mir nicht die Erlaubnis eingeholt und mag natürlich niemandem auf die Füße treten, indem ich hier einfach ungefragt Bilder poste.

Ich kann nur sagen, dass ich das wirklich schön fand. Und die Standesbeamtin hat so wahre Worte gesprochen, als sie sagte, dass man sich ja meistens in die guten Seiten eines Menschen verliebt und wenn man sich dann länger kennenlernt auch die schlechten Seiten sieht. Aber dass man richtig füreinander ist, wenn man mit diesen schlechten Seiten zurechkommt. Und wenn man sich nicht gegenseit ändern will.

Das finde ich so wichtig einmal zu hören, weil ich darüber in letzen Wochen öfters mal mit Menschen geredet habe – über das Ändern von Menschen.

Meiner Meinung nach sollte man es nicht tun. Man sollte eher versuchen etwas Gutes in den Gegensätzen zu sehen. Ich möchte keinen meiner Freunde ändern – und erst recht nicht Felix. Und ganz ehrlich? Mich auch nicht. Alles gut, wie es ist :)

 

Oh je, nun bin ich ein bisschen abgeschweift.

Naja, nach der Hochzeit waren wir auf jeden Fall Kaffee trinken, dann haben wir nen Film geschaut und dann sind wir ins Bahnhöfle (süß, oder?) essen gegangen. Lecker!!!

Auf dem Heimweg von dem Restaurant ist erstmal schön der Reifen des Autos gerissen und wir standen rat- und kraftlos vor dem Ersatzrad. Aber…Wohhhooo! Ich bin ADAC-Gold-Mitglied und der nette Pfälzer, der in seinem RIESEN ADAC-Abschleppwagen kam sagte uns dann auch noch, dass der Reifen so fest sitzen würde, wir müssten nun mit ihm in die Werkstatt fahren.

Awesome? Naja. Aber irgendwie war es echt lustig.

Hier wurde der Wagen von meinem Papa aufgeladen:

Wegen diesem Platten :(

Aber nach 30 Monuten war alles in Ordnung und wir konnten schlussendlich doch heimfahren.

Im Auto wurden dann neue Frisuren ausprobiert:

Auf jeden Fall war das Wochenende sehr schön. Ich habe noch Zeit mit meinem kleinen Patenkind Moritz verbracht, der vor einem Jahr noch so aussah…

…und ich gar nicht glauben konnte, dass er schon 1 (!) geworden ist. Er läuft schon und seine Lieblingsbeschäftigung ist den Staubsauger durch die Wohnung zu schieben.
Jeder, wie er es mag :) Er ist auf jeden Fall so süß, dass ich ihn immer wieder hochheben musste und geknuddelt und geknutscht habe. So wie Patentanten das anscheinend machen.

So, das war ein kleiner Einblick in mein Wochenende. Gleich folgt natürlich noch die Dienstags-Inspiration :)

Teilen

Dieser Eintrag wurde in Weg aus Köln gepostet. Bookmark des permalinks.

One Response to "Mein Wochenende"

Kommentar hinterlassen