Das Monster-Projekt, der Mosaik-Tisch…

…ist beendet. Naja, so fast. Die Abschlusskante fehlt noch.

Ich konnte selber nicht glauben, wie schnell es dann doch ging, aber meine Freundin kam einen Nachmittag vorbei und da ging auf einmal alles ganz schnell.

IMG_8008

Als alles verklebt war, war ich schon baff wie groß der Tisch war und nach wie viel Arbeit das alles aussieht.


IMG_8013

IMG_8011

Der rote Apfel durfte natürlich auf dem Tisch nicht fehlen ;)

IMG_8015

Mit den dunklen Fugen wirkt der Tisch natürlich sehr knallig und bunt.


IMG_8016

 

Als ich den letzten Stein verklebt habe, war ich sogar ein bisschen traurig, das sollte mein “Monster-Projekt” sein? Innerhalb von 5 Tagen war es beendet und jetzt haben wir, bevor das Wetter nächste Woche wieder so richtig schrecklich werden soll, einen neuen Terassen-Tisch.

Und dann fing die große Diskussion an, welche Fugenfarbe es denn werden sollte. Weiße Fugenmasse hatten wir, diese war auch frostbeständig, also haben wir auch diese benutzt.

IMG_8047

Durch die weiße Farbe passt der Tisch ganz gut zur weißen Hauswand und hat die “Wucht” etwas aus dem Tisch genommen.

IMG_8046

Zu dieser Zeit hatte ich die Steine noch nicht poliert, das war echt eine Heidenarbeit!

Wer noch nie verfugt hat (so wie wir) muss aber keine Angst haben. Das Verspachteln an sich ist nicht schwer, man mischt den Mörtel wie auf der Packung angegeben und verteilt ihn mit einem Fliesengummi (heißt das so? Ich glaube nicht) auf dem Tisch.

Danach putzt man mit einem Fliesenschwamm ganz leicht über den Tisch und dann ist Geduld gefragt. Wir haben den Tisch über Nacht trocknen lassen. Am nächsten Morgen sahen die Fliesen ganz matt aus, das ist völlig normal. Mit einem Microfasertuch habe ich die einzelnen Seine poliert, bis sie glänzten. Das ist Fleißarbeit, muss aber sein.

IMG_8045

IMG_8044 IMG_8041

 

Nun steht bei uns auf der Terrasse ein ganz bunter Tisch, der noch auf sein Finish wartet: Epoxidharz! Dazu wird eine Kante an den Tisch angebracht und das Harz wird auf den Tisch gegossen. Auch davon werde ich noch berichten, denn gerade sieht die Kante so aus, das gefällt mir noch nicht.

IMG_8050

Viele haben auf Instagram nachgefragt, wie teuer das Projekt war, was man genau braucht und wie das alles geht. Also los.

– Eine Siebdruckplatte (wenn der Tisch draussen stehen soll) in den Maßen, die man gerne hätte (unsere ist 1,80 x 80 cm, da passen gut und gerne 6 Leute dran, Kosten: 70€)

– Mosaikkleber (7 Tuben, ca. 20€)
– Mosaiksteine (8 Kilo für insgesamt 68€)
– Mosaikzange (ich habe eine kleine für 4,90€ benutzt, ging super!)
– Fugenmörtel, frostsicher (3 Kilo, ca. 7€)
– Tischgestell (IKEA, 15€)
– Epoxyidharz (1,3Kilo, ca. 25€)
– Abschlusskante (muss man nicht machen, man kann sie natürlich auch mit Mosaiksteinen versehen. Diese Preise liegen mir noch nicht vor)

Ich habe vor dem Projekt viele Firmen angeschrieben, ob sie mit mir kooperieren wollen, denn Mosaiksteine sind in diesen Massen schon sehr teuer. Da sich aber keiner bereiterklärt hat, habe ich die Steine als Restposten bei E-Bay-Kleinanzeigen gekauft.

Die Kosten sind also ca. 210€, das hätten wir für einen Holztisch in der Größe sicher auch gezahlt, nun haben wir einen, der einzigartig ist!

Wer nun noch Fragen zu dem Tisch hat, kann mich gerne anschreiben. Meine Ideen und noch viele mehr dazu findet ihr auf meinem Pinterest-Board.

Wenn der Tisch ganz fertig ist, mache ich nochmal eine komplette Terrasse-Tour und da seht ihr auch meine wunderschönen Körbe, die mir Westwing.de freundlicherweise zu Verfügung gestellt hat!

Bis dahin arbeite ich noch mit meinem Vater an unserem Monster-Projekt ;)

Xoxo, nora.

Dieser Eintrag wurde in Allgemein, Mosaik, Schönes zum Selbermachen, Selbstgemachtes, Tutorial, Wohnungstour, Zu Hause gepostet und getagget , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , . Bookmark des Permalinks.

3 Responses to "Das Monster-Projekt, der Mosaik-Tisch…"

Kommentar hinterlassen